Die von der Energie Kühschwitz GmbH betriebene Biogasanlage in Kühschwitz, einem Ortsteil von Rehau, versorgt heute rund 850 Haushalte mit Strom. Zusätzlich werden die 16 Häuser der Ortschaft und zwei Firmen – die Recycling-Unternehmen Böhme KG und Böhme GmbH – mit Wärme versorgt. Die Abwärme wird über ein Nahwärmenetz nach Neukühschwitz geleitet und von Privathaushalten wie auch Gewerbebetrieben genutzt. Das macht Kühschwitz, laut Bürgermeister Michael Abraham, zum ‚ersten Bioenergie-Dorf der Region‘. Künftig könnten auch die Rehauer Schulen und das Freibad mit Wärme aus der Biogasanlage versorgt werden.

Die Anlage liefert Energie mit einer elektrischen Leistung von 400 Kilowatt und einer thermischen Leistung von 600 Kilowatt. Gespeist wird sie mit einem Substrat-Mix, mit 50% Gülle und Mist und mit nachwachsenden Rohstoffen wie Gras und Mais. Die Biomasse liefern 15 Landwirte aus der Region. Das Endprodukt ist ein hochwertiger Dünger, der bei der Ausbringung deutlich weniger Geruch verbreitet als unbehandelte Gülle.

Biogasanlage

Mit der Biogasanlage in Kühschwitz, einem Ortsteil von Rehau, werden heute rund 850 Haushalte mit Strom versorgt.